buschschwanzrennmaus
  Haltung
 
Da Buschschwanzrennmäuse sehr gesellige Tiere sind und in Rudeln leben, müssen sie auch als Haustiere mindestens zu zweit gehalten werden. Da sie nicht zu Revierbildung neigen, ist es auch möglich, sie in grösseren Gruppen zu halten.
 
Die Haltung dieser Rennmausart ist in verschiedenen Beckenarten möglich, von Aquarien, Terrarien, Volieren bis hin zu Nagerschränken. Die Minimalgrösse des Beckens sollte für zwei Tiere bei 100x50x50cm (LxBxH) liegen. Besser wäre aber noch grösser und vor allem höher. Hält man mehr Tiere sollte auch mehr Platz vorhanden sein.
 
Im Becken müssen verschiedene Klettermöglichkeiten, wie Äste, Korkröhren, Brücken etc vorhanden sein um ihrem Kletterdrang gerecht zu werden. Daher wären Volieren und Nagerschränke sicher besser geeignet als Terrarien und Aquas, da dort mehr Möglichkeiten zum Befestigen der Klettersachen gegeben sind. Was man aber berücksichtigen muss, ist, dass sie auch die Möglichkeit haben müssen, zu buddeln. Es sollte eine Höhe von ca 20 cm Einstreu möglich sein.
 
Als Einstreu kann man vieles verwenden, von speziellem Holzgranulat, Hanfstreu bis hin zu den handelsüblichen Hobelspänen. Da ihr Fell sehr schnell verfetten kann, sind Hobelspäne zu empfehlen, da diese eine stärkere Saugkraft aufweisen. Durch ihre Fellverfettung ist ein Sandbad mit geeignetem Nagerbadesand unabkömmlich.
 
Zur Einrichtung sollte Wasserbehälter (Wasserflasche oder Schälchen), Badewanne, verschiedene Versteckmöglichkeiten (Häuschen, Röhren etc) und viele Klettermöglichkeiten gehören. Eine oder mehrere Etagen sind dabei zu empfehlen, da diese mehr Fläche bietet und so auch eine Plattform für Badewanne, Futterschale und Wasser ist und einen Ausgangspunkt zu den Klettersachen bieten kann.
Bei der Einrichtung muss beachtet werden, dass nichts aus Plastik ist, da dies tödliche Gefahren birgt und dass alles einen festen Stand hat und sicher montiert ist.
Als Nistmaterial bietet man Stroh, Heu, ungefärbtes WC-Papier, Haushaltpaper oder Taschentücher.
 
Da die Buschschwanzrennmäuse aus trockenen und heissen Gebieten stammen, sollte bei der Haltung beachtet werden, dass die Zimmertemperatur nie unter 20 Grad Celsius fällt. Ansonsten sollte eine spezielle Wärmelampe montiert werden, unter der sie sich aufwärmen können und dazu muss mehr Nistmaterial zur Verfügung gestellt werden. Auch sollte ihr Zuhause nicht an zu feuchten und zugigen Orten stehen, da sie sich sonst schnell eine Erkältung einfangen können.

 
Werden Buschschwanzrennmäuse falsch gehalten oder ernährt, können Verhaltensstörungen auftreten. Neben Stereotypien von zu kleinen und langweiligen Käfigen , ist dies vor allem das Abfressen von Schwanz und Ohren. Dies kann auch bei anderen Exoten beobachtet werden.
Als Ursache kommen da verschiedene Sachen in Frage. Meist sind es eben Haltungs- oder Ernährungsfehler.
Oft ist der Käfig zu klein für die Gruppe. Bietet man ihnen mehr Platz, hört dieses Verhalten meist von alleine wieder auf.
Die Ursache kann aber auch eine Eiweissunterversorgung sein. Haben die Tiere also genügend Platz und Knabbern an Ohren und Schwänzen, sollte die Futtermischung, vor allem der Eiweissanteil, überprüft/erhöht werden.
Hört auch dann das Verhalten nicht auf, sollte man sich überlegen, ob die Gruppe noch harmoniert oder ob es Tiere gibt, bei denen die Chemie nicht mehr stimmt, dann könnte eine neue Gruppenzusammenstellung nötig werden.


 
 
  Heute waren schon 1 Besucher (4 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=